Ges(ch)ehen im Harz 2018

„Der Stollen fraß die Menschen mit einem unvorstellbaren Heißhunger“

~Bernard Klieger, ehemaliger belgischer Häftling

Das sind die Worte, die am Stolleneingang der Thekenberge stehen. Der Stollen war und ist Teil einer schrecklichen Geschichte des letzten Jahrhunderts.

Wir waren vom 13.08.18 bis zum 17.08.18 in Langenstein und haben uns mit dem Thema auseinandergesetzt. Das Konzentrationslager Langenstein-Zwieberge liegt unglaublicher Weise ganz in unserer Nähe. Zu siebzehnt haben wir in der kurzen Zeit unglaubliches geschafft. In nur 5 Tagen war es uns möglich einen Film zu drehen, der sich nun in der Postbearbeitung befindet. Wir wollten keine Dokumentation drehen sondern unsere eigenen Gedanken und Gefühle einfließen lassen. Als wir ihn am Freitag zum ersten Mal öffentlich präsentiert haben, war das Ergebnis eine Bestätigung unserer Arbeit. Die Leute waren sprachlos und wurden vorallem auch zum Nachdenken angeregt.

Wir sind uns als Gruppe einig, dass dieses Projekt mehr Aufmerksamkeit verdient hat und nicht nur ein Pilotprojekt bleiben soll.

Abschließend wollen wir uns noch einmal bei allen bedanken, die uns in dieser Woche unterstützt und zu diesem Ergebnis verholfen haben, am meisten bei Frau Daifi, die uns immer mit Rat und Tat zur Seite stand.

Benjamin Kutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.